Drab Majesty + Dune Messiah, Immerhin-Würzburg (Samstag, 17. Februar 2018, 21:00 - 23:59)

    Termin
    • Drab Majesty + Dune Messiah, Immerhin-Würzburg (Samstag, 17. Februar 2018, 21:00 - 23:59)





      Hinweis zum Vorverkauf! Tickets liegen imPlattenladen h2o in Würzburg. Wer da nicht hinkommt, bitte rechtzeitig PN an den Veranstalter, dann kann auch verschickt werden.

      Auf neue Alben von Cold Cave oder The Soft Moon warten wir ja alle schon viel zu lange!?! In der Tat! Aber keine Sorge, das Immerhin und seine Gäste sind wie immer vom Glück verfolgt! Denn Deb DeMure (übrigens im bürgerlichen Earthlings-Leben namentlich Andrew Clinco und ürsprünglich Drummer der großartigen Marriages und Black Mare) hat 2017 als Drab Majesty sein zweites Album „The Demonstration“ veröffentlicht und kommt auf seiner aktuellen Europa-Tour auch ins Immerhin. Das ist durchaus bemerkenswert, sind doch ansonsten nur ein paar wenige deutsche Großstädte im Routing vorhanden. Auf der anderen Seite sind die 80´s mit Wave und Synthie-Pop ja irgendwie auch hierzulande langsam wieder zurück.
      Gute Bands selbigen Chambres live zu erleben, ist allerdings immer noch recht schwierig. Umso schöner wenn dann ein großartiger Künstler, mit einem großartigem (zweiten) Album im Lieblingsbunker eures Vertrauens auftaucht.
      Abgefahren waviger Synthie-Pop from outta Space, so dass es uns beim ersten Hören sofort die Schuhe ausgezogen hat! Jeder, der einerseits die Wave-Qualitäten oben genannter Bands oder auch andererseits den gedrückten, shoegazigen Dream-Pop der späten Cocteau Twins oder der Briten Breathless schätzt, ist hier aber sowas von goldrichtig. Deb DeMure, Cross Dresser mit großflächig abgespacetem Make-Up und wallenden Gewändern, allein schon eine super exaltierte Figur an Gesang und Gitarre, wird live noch durch seinen kongenialen PartnerIn Mona D an den Synthies und Gesang ergänzt.
      Ihre Songs wie z.B. „39 By Design“ oder „Cold Souls“ sind durch selbstvergessenes Midtempo und abgespacete Fingerpickings getragen, flottere New Wave Schönheiten wie „Too Soon To Tell“ und „Kissing The Ground“ gehen mit vollem Tempo rein in die Gehörgänge und so schnell nicht mehr raus.

      Super gute und vor allem super außergewöhnliche Band! Kommen und Nutzen des Vorverkaufs wird sehr empfohlen (Infos zum VVK folgen).
      Und noch ein Hinweis: Viel wissen wir im Immerhin nicht, aber eines glauben wir ziemlich genau zu wissen: Drab Majesty sind schon sehr bald sehr, sehr groß!

      Support kommt von den Dänen Dune Messiah